In der Ratssitzung vom 09.12.2015 wurde den Vereinen, welche um ein Bürgerhaus im Alten Bahnhof kämpfen, das Jahr 2016 zur Evaluierung und Finanzprüfung gegeben. Mit dieser Entscheidung hoffen wir, dass in die Sache Alter Bahnhof positive Ruhe einkehrt und die beteiligten Vereine bis Ende 2016 ein tragfähiges Finanzierungskonzept aufzeigen und anschließend umsetzen.

Man kann der UWG fehlenden Mut vorwerfen. Wir können aber auch sagen: Wir treffen eine mutige Entscheidung den Vereinen das Zepter in die Hand zu geben.

Bürgerschaftliches und ehrenamtliches Kulturengagement unserer Gesellschaft braucht eine Plattform. Sind es doch auch unsere Vereine und deren Veranstaltungen welche unsere Stadt beleben.

Und dafür stellen wir die politischen Weichen mit dieser sicherlich mutigen Entscheidung.